Keraben

News

Zurück
10 julio 2019

Keraben Grupo auf der Suche nach intelligentem Material

Intelligente Lösungen in Privatbereichen tragen zum Wohlbefinden der Bewohner und zur Energieeffizienz bei. Weder Roboter noch virtuelle Lösungen: Innovation umfasst auch Materialien mit verbesserten Eigenschaften.

Cuando imaginamos los hogares del futuro, nos imaginamos casas con materiales más fáciles de limpiar, capaces de aislar el ruido, incluso de repararse por sí mismos en caso de rotura. La tecnología que queremos para los espacios que habitamos es aquella que nos aísle del frío y del calor, que nos proporcione funcionalidades técnicas, sin renunciar al acabado y a la estética.

Pues bien, cuando imaginamos el futuro, debemos saber que ya es presente.

Grandes profesionales trabajan en el desarrollo de tecnologías innovadoras para el hogar, que puedan hacer más fácil nuestro día a día. Keraben Grupo, junto con BSH Electrodomésticos y Repsol, se ha propuesto dar con los mejores a través del reto Materiales Inteligentes para el Hogar, al que concurren empresas con ideas y soluciones para contribuir al bienestar en casa.

Durante el mes de junio, se han recibido distintas propuestas de materiales inteligentes y, ahora, se plantea organizar un evento con las tres mejores soluciones identificadas. De ellas podrían derivarse futuras colaboraciones con Keraben Grupo y el resto de socios.

 

Wenn wir uns die Wohnungen der Zukunft vorstellen, denken wir an Häuser mit Materialien, die leichter zu reinigen sind, gegen Lärm isolieren und sich im Falle von Bruch sogar selbst reparieren. Die Technologie, die wir uns für unsere Wohnbereiche wünschen, soll uns gegen Kälte und Wärme schützen sowie technische Funktionen bieten, ohne dabei auf die Ausführung und Ästhetik zu verzichten.

Nun, wenn wir uns die Zukunft vorstellen, sollten wir bedenken, dass sie bereits Gegenwart ist.

Hervorragende Fachleute arbeiten an der Entwicklung innovativer Technologien zum Wohnen, die unseren Alltag wesentlich erleichtern können. Keraben Grupo hat, zusammen mit BSH Electrodomésticos und Repsol, die Absicht, die besten Technologien zu finden, und nimmt deshalb an der Herausforderung Intelligente Materialien zum Wohnen teil, bei dem Unternehmen ihre Ideen und Lösungen als Beitrag zum Wohnkomfort vorstellen.

Im Laufe des Monats Juni wurden verschiedene Vorschläge für intelligente Materialien eingesendet und jetzt soll ein Event zur Präsentation der drei besten Lösungen veranstaltet werden. Daraus könnten sich künftige Kooperationsmöglichkeiten mit Keraben Grupo und den übrigen Partnern ergeben.

- Was macht ein Material intelligent?

Ein intelligentes Material hat Eigenschaften, die in kontrollierter Weise verändert wurden, um eine verbesserte Wirkung zu erzielen. Im Fall von Gebäuden sprechen wir von Lösungen, die das Leben der Bewohner mithilfe von genialen und effizient entwickelten Ideen komfortabler machen.

- Wie kann das Leben zuhause verbessert werden?

Dafür gibt es, je nach Aktionsbereich, viele Möglichkeiten. Wir sprechen z. B. von leicht zu reinigenden Materialien, von solchen, die sich selbst reparieren und die eine gute Wärme- und Schalldämmung bieten, ebenso wie auch von Vorschlägen für Ausführungen, Hochtemperaturbeschichtungen und vieles mehr.

- Können diese Materialien in jedem Gebäude verwendet werden?

Ja, und zu diesem Zweck sind auch Geschäftsmodelle entwickelt worden, die diese Materialien auf Plattformen oder Strukturen nutzen. Eine solche Zwischenlösung wird auch bei Keraben Grupo angestrebt. Dadurch entsteht ein Produkt oder Service, der letztendlich auf dem Markt kommerzialisiert werden wird.

- Sprechen wir also von IKT?

Zuweilen glaubt man, das Konzept des intelligenten Hauses stehe im technologischen Bereich ausschließlich mit der IKT und dem Datenaustausch in Zusammenhang. Wenn man online Infrastrukturen schafft, bedeutet das jedoch auch, dass man tatsächliche Bereiche entwirft und baut, in denen sich die Lösungen dann materialisieren.

- Und die Nachhaltigkeit?

Beides geht Hand in Hand. Die Intelligenz der gesuchten Lösungen muss an der Innovation und der Zukunft ausgerichtet sein. Dabei ist immer zu berücksichtigen, dass inklusives Design (das von Bevölkerungsgruppen aller Art, einschließlich Behinderter, benutzt werden kann) und Nachhaltigkeit (unter Berücksichtigung der Ressourceneffizienz während der gesamten Lebensdauer) gemeinsam notwendig sind.

- Wer gibt den Anstoß zu Projekten dieser Art?

Die Initiative für die Herausforderung Intelligente Materialien zum Wohnen wurde über die Spanische Technologieplattform für fortschrittliche und Nano-Materialien (MATERPLAT) in die Wege geleitet. Ziel ist es, dass Unternehmen und Entwickler innovativer Technologien zusammenfinden, und das ist auch der Grund für die Beteiligung von Keraben Grupo und der anderen Partner.

 

 

 

 

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken

para enterarte de nuestros últimos proyectos, fotografías y noticias

  • facebook
  • twitter
  • linkedin
  • pinterest
  • Google Plus
  • Instagram
  • Youtube
COOKIE-HINWEIS: Diese Website verwendet Cookies zur Erhebung anonymer statistischer Daten über die Nutzung der Website sowie zur Verbesserung der Funktionsweise und Personalisierung des Surferlebnisses durch den Nutzer. Wenn Sie weiter surfen, willigen Sie in unsere Cookie-Bestimmungen ein. Einwilligen | Mehr Information